Embedded CPU-Karte SolidCard I

SolidCard I

Platinengröße: 85mm x 54mm


97kByte

Dieses Modul trägt einen 486SX-kompatiblen Low-Power Prozessor mit bis zu 66MHz Arbeitstakt. Es zeichnet sich durch einen niedrigen Grundverbrauch und ein umfangreiches Energiemanagement aus. Ausgestattet ist die Standard-Karte mit 16MByte DRAM, PS/2-Tastaturcontroller, diversen Standard-PC-Schnittstellen und einem CPU-interen Grafikcontroller für aktive und passive Flachbildschirme.
Bei Verwendung unseres Hyper-Bootladers kann das Linux®-Betriebssystem ELinOS bereits etwa 400ms nach dem Einschalten gestartet werden.
Diese Karte ist auch als kundenspezifische Variante erhältlich:
Dabei können Komponenten weggelassen und beispielsweise der Speicher mit weniger als 16MB ausgestattet werden. Darüber können die Leistung und damit auch die Kosten der Standard-Karte optimal an die Applikation angepaßt werden. Sprechen Sie mit uns über Ihre Variante.

Auf der anderen Seite sind die Möglichkeiten einer echten Kundenversion noch vielfältiger:
Der Speicher kann auf bis zu 64MByte ausgebaut, die PC Hardware-Resourcen (DMA-Kanäle, Interrupt-Leitungen etc.) können beliebig verteilt und der ISA-Bus kann durch einen 33MHz schnellen VL-Bus ersetzt werden.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, um die für Sie besten Anpassungsmöglichkeiten zu erörtern.

Blockschaltbild der SolidCard I Standard-Karte
Blockschaltbild der SolidCard I
 Technische Daten in der Übersicht
  • Analog Micro Devices SC400 486SX CPU mit 33 oder 66MHz Taktgeschwindigkeit (99MHz auf Anfrage)
  • 8 kByte First Level Cache
  • 2, 4 oder 16MByte DRAM fest bestückt
  • optional 8MByte Flash-Disk
  • 2 kBit (256x8) EEPROM
  • 256 kByte Flash-Speicher für Systemlader, während des Betriebs aktualisierbar
  • 3 serielle Schnittstellen mit 5V bzw. 3,3V Pegeln, davon eine als IrDA konfigurierbar
  • Anschlußmöglichkeit für bis zu zwei Floppylaufwerke
  • Steuersignale für eine IDE-Schnittstelle
  • Druckerschnittstelle (EPP 1.7/1.9)
  • 16 Bit ISA-Bus (3,3V Pegel, 5V tolerant)
  • Ein 8 Bit DMA-Kanal auf dem ISA-Bus
  • 5 Interrupt-Kanäle auf dem ISA-Bus
  • Externer I²C-Bus
  • 8 frei programmierbare Steuerein- bzw- ausgänge
  • 2 frei im Adressraum programmierbare Chip-Select Ausgänge
  • Vorbereitet für den Betrieb einer benutzerspezifischen Matrix-Tastatur
  • Optional PS/2 kompatibler Tastatur- und Mausanschluß
  • Echtzeituhr (mit externer Batterie pufferbar)
  • Watchdogtimer (1,6 Sekunden Verzögerung)
  • Bauhöhe über 4mm (6mm) Stecksystem einschließlich Bauteile: 11mm (13mm)
Zurück zu Lösungen